SAP Add ons und SAP Erweiterungen für Produktion und Logistik.

Die IGH Infotec AG ist Ihr Spezialist für SAP Add Ons (SAP Erweiterungen) in Produktion und Logisitik.

Seit Firmengründung vor über 25 Jahren entwickelte sich IGH Infotec von einem Anbieter von Speziallösungen für die Logistikbranche zu einem Marktführer für die Themen „Mobile Datenerfassung mit SAP“ und „MES (Manufacturing Execution System) direkt in SAP. Weltweit arbeiten nationale und internationale Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit unseren Produkten. Die Systeme sind modular aufgebaut, rasch installiert und flexibel auf die jeweilige Aufgabenstellung einstellbar.

Von Logistik, über Produktion bis Qualitätssicherung – Mit uns wissen Sie, was nicht läuft.

Vom Werker und der Maschine, über das Einsatzmaterial und das Werkzeug bis hin zum fertigen Produkt oder vom Wareneingang über das Lager und die Kommissionierung zum Warenausgang – die IGH Infotec AG ist der kompetente Ansprechpartner für die Produktion und den Materialfluss.

Wir liefern nicht nur Systeme, sondern unterstützen Sie auch beratend beim Einsatz dieser Werkzeuge. Sie partizipieren so an unserem Wissen aus einer Vielzahl von erfolgreichen Projekten. Damit sparen Sie Zeit und Ressourcen – die Effizienzsteigerung ist schnell messbar.

Die Basis unseres Erfolges sind unsere Mitarbeiter, die sehr praxisorientiert Ihr Unternehmen jeden Tag ein Stück weiter nach vorne bringen.

Die IGH Infotec: 20 Jahre bewährte Qualität

Wer ist IGH Infotec?

Praktische Prozess-Kenntnis kombiniert mit SAP-Wissen in Produktion und Logistik – seit mehr als 25 Jahren!

Die IGH Infotec AG wurde 1995 gegründet und beschäftigt sich seit ihrem Bestehen mit dem Thema „mobile Datenerfassung“ (Datenfunk). Nach ersten Programmierungen rein kundenindividueller Datenerfassungssysteme wurde uns schnell bewusst, dass ein nachhaltiges Wachstum nur mit Standardsoftware möglich ist.

In die Hände spielte uns der Umstand, dass viele unserer Kunden von vorhandenen individuellen ERP Systemen auf das Standard SAP R/3 migrierten.

Mit SAP R/3 hatten wir die Chance, die Software technisch und funktionell zu standardisieren. Hierbei bedienten wir uns erst einer eigenentwickelten Middleware, die per Schnittstelle mit dem SAP-System kommunizierte. Ab dem R/3 Release 4.7 nutzen wir den damals neuen Web-AS. Das leidige Thema „Schnittstelle“ wurde somit ad acta gelegt.

Das war der Startpunkt unserer SAP-Add-Ons (SAP Erweiterungen) für Produktion und Logsitik – integriert in SAP – ohne Schnittstelle.

Die mobile Datenerfassung in der Logistik entwickelte sich für uns zu einem „Renner“. Das Portfolio wuchs von anfänglicher einer Handvoll Prozessen auf über 150 ausgeklügelten mobile Workflows für die Produktion und Logistik.

Im Jahr 2005 wurden wir SAP-Partner mit den entsprechenden Zertifizierungen. Zu diesem Zeitpunkt entwickelten wir auch unsere ersten „MES-Applikationen“. Die ersten Systeme orientierten sich noch sehr stark an der Work-Flow Architektur der mobilen Datenerfassung.

Qualitätskontrolle "in process" am Montageplatz

Rasch etablierten wir das Thema MES mit SAP als eigenständiges Produkt. Auch hier legten wir von Beginn an unser Augenmerk auf die Standardisierung. Über die Jahre entstand ein umfassendes MES System als Add-On in SAP ohne jegliche Schnittstellen und separater Datenhaltung.

Heute besteht unser MES aus einem umfassenden Modulportfolio von der integrierten Maschinenkommunikation über eine Auftrags- und Ressourcenverwaltung bis hin zu einer analytischen Auswertung der Daten zur Darstellung individueller Key-Performance-Indikatoren (KPI) (OEE, TEEP, etc.).